Rudolf Darr

Environmental Affairs, Standort Ulm

"Ich ging schon nach dem ersten Tag mit dem Gefühl nach Hause, mich richtig entschieden zu haben."

Rudolf Darr ist Maschinenbau-Student an der Hochschule Ulm und hat während seines sechsmonatigen Praktikums das Umweltmanagement der Husqvarna Group kennengelernt.

Wie sind Sie auf die Husqvarna Group aufmerksam geworden?

Dass die Husqvarna Group Praktikumsplätze anbietet wusste ich durch die Karrierebörse an meiner Hochschule. Die Produkte der Marke GARDENA kenne ich natürlich schon viel viel länger – die kennt wohl so ziemlich jeder, der ab und an seinen grünen Daumen im Garten verwirklicht… Die Idee, mich dann auch tatsächlich bei GARDENA zu bewerben, war dann dennoch mehr spontan.

Warum haben Sie sich für ein Praktikum bei der Husqvarna Group entschieden?

Vor meinem Praktikum kannte ich weder die Standorte noch irgendjemanden aus der Familie oder dem Freundeskreis, der bei GARDENA beschäftigt ist. Daher war ich recht unvoreingenommen und konnte mir ein völlig eigenes Bild machen, als ich das erste Mal durch die Pforte in Ulm ging. Klar habe ich im Vorfeld ein wenig über das Unternehmen recherchiert und mir auch die Beschreibung der Praktikumsstelle genau angesehen, und all das zusammengenommen hat mich auf Anhieb angesprochen. Im Bewerbungsgespräch hat sich mein positives Bild dann noch gefestigt.

Welche Erwartungen hatten Sie?

Die Erwartungen an eine Praktikumsstelle sind wohl immer gleich: Man möchte eine abwechslungsreiche Aufgabe auf dem richtigen Niveau, die die Inhalte des Studiums ebenso wie persönliche Interessen widerspiegelt. Dazu noch eine gute Mischung aus eigenständigem Arbeiten und guter Betreuung – und fertig ist das Traumpraktikum!

Wie war Ihr Praktikumsstart?

Am ersten Tag war mir natürlich schon ein wenig mulmig. Man weiß ja zu Beginn noch nicht wo man genau hinmuss oder welche Aufgaben man bekommen wird. Wenn dann die Organisation noch halbherzig ist, wird der Praktikumsstart nicht gerade berauschend… Ganz anders war es bei der Husqvarna Group: Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung lernte ich schnell die Abteilung kennen und konnte Aufgaben übernehmen, die genau meinen Vorstellungen entsprachen. So ging ich schon nach dem ersten Arbeitstag mit dem Gefühl nach Hause, mich richtig entschieden zu haben.

In welche Aufgaben, Tätigkeiten und Projekte waren Sie während Ihres Praktikums schwerpunktmäßig involviert?

Das Umweltmanagement ist äußerst facettenreich, entsprechend viele Aspekte des Themas lernte ich während meiner Zeit im Unternehmen kennen: Angefangen beim Handling von Gefahrstoffen über die Durchführung der FSC-Zertifizierung (Nachhaltigkeitsnachweis von Holzerzeugnissen) und die Energieversorgung von Standorten (Stichwort Blockheizkraftwerk) bis hin zur Gebäudeneuplanung. Konkret ging es dabei um den Bau einer neuen Halle im Werk Niederstotzingen.

Welche drei Eigenschaften sind charakteristisch für Ihre Praktikumszeit?

Abwechslungsreich, themenübergreifend und nie langweilig!

Welche Momente sind Ihnen besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Während meines Praktikums wurde ich nicht nur in Ulm, sondern auch in Heuchlingen und Niederstotzingen eingesetzt. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir der immer herzliche Empfang durch die Kollegen. Ein Praktikant wird hier nicht als „Ballast“ wahrgenommen, sondern als vollwertiger Mitarbeiter. Ich habe während meiner ganzen Zeit hier niemanden getroffen, der mich nicht gerne und mit vollem Engagement unterstützt hätte und mir alles erklärte, was ich wissen wollte.

Was ist „anders“ an einem Praktikum in der Husqvarna Group?

Meiner Meinung nach hebt sich das Unternehmen gerade in einem Punkt deutlich von der Masse ab: Man hat während des Praktikums die seltene Gelegenheit, die Verarbeitung von Kunststoffen und Metallen hautnah mitzuerleben. Kunststoffspritzguss in Heuchlingen und die Metallverarbeitung in Niederstotzingen sind gerade für Studenten in technischen Studiengängen eine wertvolle Erfahrung. Kombiniert man das noch mit der Montage, R&D und der Qualitätssicherung in Ulm, sieht man schnell, dass das Unternehmen ungeheuer viele Chancen bietet – auch für die Zeit nach dem Studium!

Ihr Fazit?

Ich habe es nie bereut, mich für dieses Praktikum entschieden zu haben: Exzellente Betreuung, abwechslungsreiche Aufgaben und ein gewaltiges Spektrum an Möglichkeiten sprechen für sich!

Praktika

Hier können Sie einen Blick in Ihre zukünftige Karriere werfen:
Zu den Praktika